Neuigkeiten und aktuelle Termine

 

aktualisiert am 26.04.2020

 

Langsam sehen wir Licht am Ende des Tunnels. Immer mehr Menschen werden geimpft und so hoffen wir, dass wir bald auch wieder Veranstaltungen anbieten können.

Einige unserer Regelmäßigen Termine finden bereits digital über die Plattform ZOOM statt. Sie können daran mit Computer, Tablet, Smartphone oder beim Stammtisch auch mit dem ganz normalen Telefon teilnehmen. Nähere Informationen und die Einwahl-Daten erhalten Sie über das Büro der Bezirksgruppe Hanau unter der Telefonnummer 06181-956663 oder über info@tibsev.de.

Der Stammtisch hat bereits 2 Mal stattgefunden. Der nächste über „Zoom“ findet am Freitag, den 14. Mai 2021 um 18 Uhr statt.

Mittwochs um 18:00 Uhr steht das Work Out-Training online über Zoom auf dem Programm. Die Gruppe wird über Smartphone, Tablet oder PC von einem Trainer angeleitet und auch über die Kamerafunktion korrigiert.

 

 

Hoffnung in schwierigen Zeiten: Corona-Impfung im Main-Kinzig-Kreis

Unser Mitglied Stefan Neubauer, der außerdem im Behindertenrat des MKK tätig ist, schickte Infos rund ums Impfen in Gelnhausen und Hanau.

GESUNDHEITSAMT DES MAIN-KINZIG-KREISES
FAQs: Corona-Impfung im Main-Kinzig-Kreis

Seit dem 9. Februar 2021 werden auch in den regionalen Impfzentren in der Hanauer AugustSchärttner-Halle und der Gelnhäuser Großsporthalle der Kreisrealschule kostenlose Impfungen vorgenommen. Die wichtigsten Fragen dazu in der Übersicht:

Wie kann ich mich zu einer Corona-Schutzimpfung anmelden?
Die Vereinbarung von Terminen für Erstimpfungen seit dem 9. Februar verläuft genauso wie vorher, als zunächst nur wenige Impfzentren geöffnet hatten. Die Vergabe von Terminen ist zurzeit ausschließlich über die Online- Anmelde-Portale www.impfterminservice.de und impfterminservicehessen.de
sowie per Telefon möglich: 116 117.
Beim Main-Kinzig-Kreis direkt ist keine Terminreservierung oder –vergabe möglich.

Welche Wahlmöglichkeiten habe ich bei der Terminvergabe?
Sie können sich aussuchen, in welchem der Impfzentren im Main-Kinzig-Kreis Sie geimpft werden wollen, ob in Hanau oder in Gelnhausen. Sie können zudem über die Funktion der Paar-Termin-Buchung zwei Termine buchen, für sich und für den Partner/die Partnerin. Damit ist es möglich, zwei Impftermine in einem Zeitraum von 30 Minuten zu erhalten.

Wieviel Zeit sollte ich einplanen?
Sie sollten etwa eine Stunde für die Impfung einplanen. Nach der Impfung ist eine Erholungszeit von 15 bis 30 Minuten im Impfzentrum notwendig. Ihre Impfung wird nicht vorgezogen, sollten Sie deutlich früher vor Ihrem Termin am Impfzentrum erscheinen. Für einen reibungslosen Ablauf und um lange Warteschlangen zu vermeiden, sollten Sie möglichst pünktlich zu Ihrem Termin eintreffen.

Sind die Impfzentren barrierefrei?
Ja. Durch das Impfzentrum können Sie sich sowohl mit Gehhilfen als auch mit Rollator problemlos bewegen. Im Eingangs
bereich beider Impfzentren stehen Rollstühle bereit. Zudem stehen Parkplätze für mobilitätseingeschränkte Personen zur Verfügung.

Wie können sich Menschen informieren, die schlecht Deutsch sprechen oder lesen können?
Der Main-Kinzig-Kreis hat Texte, Papiere und Videos produziert und zusammengestellt, die sich gezielt an Menschen mit wenig Deutschkenntnissen sowie an Gehörlose wenden. Auf der Internetseite des Kreises (www.mkk.de) finden sich unter CoroNetz/Impfaktion auch Videos in Gebärdensprache. Informationsvideos rund um die Impfung und die Impfzentren gibt es zudem auf Englisch, Türkisch, Arabisch und Farsi. Wer weder gut lesen noch hören kann, hat die Möglichkeit, sich über sein Mobiltelefon per Gebärdensprache an den Kreis zu wenden.
Fordern Sie gerne unter presse@mkk.de nähere Informationen an. Bitte machen Sie Betroffene auch auf diese Informations- und Serviceangebote aufmerksam. In den Impfzentren laufen ebenfalls Informationsvideos, zudem ist das Personal auf Menschen mit Beeinträchtigungen eingestellt.

Wie komme ich zu einem Impfzentrum?
Die genauen Adressen der beiden Impfzentren lauten MartinLuther-King-Straße 48 in Hanau (August-Schärttner-Halle) und Am Hallenbad in Gelnhausen (Großsporthalle der Kreisrealschule). Wenn weder Sie selbst noch ein Angehöriger Sie zum Impfzentrum fahren kann, können Sie sich ein Taxi nehmen.
Die Kosten werden Ihnen entweder über die Krankenkasse oder die öffentliche Hand zurückerstattet. Näheres fi nden Sie auf www.mkk.de („CoroNetz“).

Wie oft muss ich geimpft werden?
Um eine Immunität zu erreichen, wird je nach Impfstoff zweimal im Abstand von wenigen Wochen geimpft. Bei den meisten geimpften Personen besteht dann etwa eine Woche nach der zweiten Impfung ein Schutz vor einer Infektion.

Wie viele Menschen werden täglich geimpft?
Der Main-Kinzig-Kreis hat seine Kapazitäten so ausgerichtet, dass in jedem der Impfzentren etwa 1000 Impfungen pro Tag vorgenommen werden können, auch an Sonn- und Feiertagen. Zunächst wird allerdings deutlich weniger Impfstoff geliefert.
Die Impfzentren sind an allen sieben Tagen der Woche geöffnet, zunächst werden Termine aber nur für die Zeit zwischen 9 und 18 Uhr vergeben. Bei größerer Zahl an Impfdosen ist eine Ausweitung bis hin zu einem Zeitfenster von 7 bis 22 Uhr vorgesehen.

Wie läuft eine Impfung in einem Impfzentrum ab?
Am Eingang der Impfzentren wird Ihre Zugangsberechtigung überprüft und es wird Fieber gemessen. In der Halle sollten Sie alle erforderlichen Unterlagen griffbereit haben, bevor Sie zum Anmeldeschalter gehen. Dort werden alle für die Impfung notwendigen Daten abgeglichen und Dokumente entgegengenommen. Falls Sie eine Beratung und Aufklärung zur Impfung wünschen, können Sie in einer der Arztkabinen ein Aufklärungsgespräch mit einer Ärztin oder einem Arzt führen. Die Impfung selbst wird in einer Impfkabine von medizinischem Fachpersonal durchgeführt. Hierbei wird der Impfstoff in den Oberarm gespritzt. Deshalb empfehlen wir, Kleidung zu tragen, bei der der Oberarm gut zugänglich wird, also z.B. mit Ärmeln, die sich weit genug hochkrempeln lassen.
Nach der Impfung halten Sie sich mindestens 15 Minuten in einem Beobachtungsbereich auf, in dem Sie zudem weiterführende Informationen und Empfehlungen erhalten.

Welche Unterlagen muss ich mitbringen?
Bei der Anmeldung werden folgende Dokumente erfasst beziehungsweise geprüft: Einladung mit Termincode für die Impfung, gültiger Lichtbildausweis, Krankenkassenkärtchen, gegebenenfalls Bescheinigung über die Dringlichkeit der Impfung – also z.B. die Bescheinigung des Arbeitgebers.

Kann eine Begleitperson ins Impfzentrum mitgebracht werden?
Personen, die im Impfzentrum Hilfe benötigen, können (höchstens) eine Begleitperson mitbringen.

Wie werden Menschen geimpft, die nicht in die Impfzentren kommen können?
Zusätzlich zu den beiden Impfzentren in Hanau und Gelnhausen sind weiterhin mobile Impfteams im Einsatz, die die Menschen in Senioren- und Pflege- einrichtungen impfen. Später werden diese auch bewegungseingeschränkte Personen impfen, die zum Beispiel zu Hause gepflegt werden und nicht in die
Impfzentren kommen können. Diese Impfungen zu Hause sind aber derzeit noch nicht möglich.

Welche Beschwerden können nach einer CoronaSchutzimpfung auftreten?
Typische Beschwerden nach einer Impfung sind Rötung, Schwellung oder Schmerzen an der Impfstelle. Auch Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen sind möglich. Sie klingen in der Regel nach einigen Tagen komplett ab. Selten auftretende Nebenwirkungen darüber hinaus können jedoch nicht ausgeschlossen werden. Impfstoffe, die vor einer Corona-Infektion schützen sollen, werden im Übrigen intensiv geprüft und durchlaufen streng kontrollierte Prozesse, bevor sie zugelassen werden.

Was muss zur Zweitimpfung mitgebracht werden?
Bitte haben Sie an der Anmeldung Ihre Terminbestätigung, die Erstimpf-Bescheinigung, den Corona-Zweitimpfungs-Fragebogen, einen gültigen Lichtbildausweis und Ihren Impfpass griffbereit
Wo kann ich mich weiterführend informieren?
Der Main-Kinzig-Kreis hat auf seiner Website www.mkk.de
das „CoroNetz“ eingerichtet. Hier finden Sie konkrete Antworten und aktuelle Hilfestellungen rund um das Thema Corona.
Die Informationen werden regelmäßig aktualisiert.
Weitere Quellen sind das Robert-Koch-Institut (www.rki.de) und das Paul-Ehrlich-Institut (www.pei.de).
Außerdem bietet das Land Hessen umfangreiche Informationen an:www.hessen.de und www.corona-impfung.hessen.de.
Auf der Seite der Bundesregierung (www.bundesregierung.de) sind die Priorisierungen für eine Coronaimpfung zu finden.

 

 

 

Info-Telefon: 030 / 2555 80808
Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband e. V. (DBSV) stellt seit Ende Mai 2020 telefonische Informationen für Menschen mit Seheinschränkungen zur Verfügung.
Aktuell kann man sich telefonisch Informationen zum Thema Corona anhören.
Ab September 2020 wird es auch andere aktuelle Nachrichten geben, zum Beispiel ausgewählte Meldungen aus der Verbandszeitschrift „Sichtweisen“ und dem Newsletter „dbsv-direkt“.

Einfach rund um die Uhr anrufen, alles Weitere wird dann erklärt. 030 / 2555 80808

Ihr Blickpunkt Auge-Team
Juni 2020

 

Die Corona-Krise stellt sehbehinderte und blinde Menschen vor besondere Herausforderungen. Der DBSV hat deshalb in einem neuen Internet-Angebot nützliche Informationen für Betroffene zusammengestellt - von Hinweisen zur augenärztlichen Versorgung bis zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen.
Worauf blinde und sehbehinderte Menschen aus Sicht eines Virologen achten müssen, erklärt Prof. Jonas Schmidt-Chanasit von der Uni Hamburg in einem Exklusiv-Interview. Haben Uveitis-Betroffene ein erhöhtes Infektionsrisiko? Wie gefährlich ist das Berühren von Oberflächen im öffentlichen Bereich? Und was sind die Folgen, wenn man den empfohlenen Abstand zu seinen Mitmenschen nicht einhält?
Die Antworten auf diese und andere Fragen finden Sie ab sofort im Corona-Ratgeber des DBSV unter:
https://www.dbsv.org/corona.html

Das Angebot wird in den kommenden Wochen ergänzt und gegebenenfalls aktualisiert. Neben den Tipps vom Virologen für sehbehinderte und blinde Menschen finden Sie bereits jetzt gesicherte Informationsquellen zu den gesundheitlichen Fragen rund um Corona, Informationen zur augenärztlichen Versorgung in der Corona-Krise sowie Hinweise für Berufstätige.

Das Blickpunkt-Auge-Beratungsangebot kann derzeit nur telefonisch oder per E-Mail stattfinden. Unser Büro ist zwar besetzt, aber da das "Haus am Steinheimer Tor" geschlossen ist, können wir keine Ratsuchenden empfangen.
Bei Fragen können Sie jederzeit anrufen und ggf. auf den Anrufbeantworter sprechen. Sie werden zeitnah zurückgerufen.
Die Blickpunkt-Auge-Berater können Sie außerdem jederzeit über folgende E-Mail-Adressen erreichen:

s.schaefer@blickpunkt-auge.de
s.platano@blickpunkt-auge.de
m-e.peter@blickpunkt-auge.de

 

Die Stadt Hanau bietet Hilfe an:
•Sie sind in häuslicher Quarantäne oder können aus anderen Gründen Ihre Einkäufe und Verpflegung nicht selbst erledigen?
•Sie benötigen eine Versorgung mit Essen?
•Sie haben niemanden in der Familie, in der Nachbarschaft oder im Freundeskreis, der die notwendigsten Einkäufe für Sie übernimmt?
In diesem Fall können Sie sich melden unter Bürgertelefon der Stadt Hanau zur Notversorgung: 06181-2958130
(montags bis freitags 9 bis 18 Uhr, samstags 9 bis 13 Uhr)

Sie wollen bestellen/haben Fragen? Schreiben Sie an versorgung@hanau.de

Nähere Infos finden Sie auch unter: http://www.corona-hanau.de/versorgung/15550/index.html

Bei medizinischen Fragen wenden Sie sich an das Gesundheitsamt des Main-Kinzig-Kreises: 06051-8510000
oder an das Hessische Ministerium für Soziales und Integration 0800- 5554666

Das Bürgertelefon der Stadt Hanau zu allen anderen Fragen ist geschaltet:
07:00 Uhr bis 20:00 Uhr - täglich, auch samstags und sonntags: 06181-6764117

 

Unter den folgenden Links finden Sie noch mehr Hilfsangebote, besonders jetzt in Corona-Zeiten

Hilfe beim Einkaufen in Hanau und Bad Soden-Salmünster

Fitness zuhause

Tipps zum Umgang und Herstellen von Masken

Hörfilme zuhause

 

 

=========================================================================================
XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX
=========================================================================================

 

Die Termine finden Sie unter Terminkalender. Leider konnten wir bisher aufgrunf der Corona-Krise noch keine Termine festlegen.

 

 

Braille without borders / kanthari

- Neues von Sabriye Tenberken und Paul Kronenberg über ihre Projekte Kerala finden Sie unter https://www.kanthari.de/
Dort finden Sie unter https://www.kanthari.de/medien/kanthari-berichte/ die vierteljährlichen Quartalsberichte und unter https://www.kanthari.de/medien/coronablog/ Berichte über die aktuelle Situation in Corona-Zeiten in Kerala und in vielen anderen Ländern, wo die inzwischen 226 Teilnehmer der kanthari-Kurse ihre Projekte verwirklichen.

- Gegen Vorlage der DBSV-Mitgliedskarte erhalten wir ab sofort einen 10% Rabatt beim Friseurteam Hairline in Hanau.

- Die Galeria Kaufhof in Hanau bietet eine Einkaufshilfe für Blinde und Sehbehinderte an. Sie werden von Mitarbeitern durch das Haus geführt. Man kann diesen Dienst telefonisch direkt im Kaufhof anfordern: Telefon 06181/279-203. Natürlich gibt es Informationen dazu auch in unserem Büro.

 

Stammtisch und Kaffenachmittag

Wer das gemütliche Beisammensein liebt und mit anderen Leuten Kontakt haben will, sollte sich unsere Stammtisch-Runde und/oder unseren Kaffeenachmittag nicht entgehen lassen.

Stammtisch in Hanau

Kaffeenachmittag

Zu diesen Veranstaltungen sind alle willkommen, die unsere Gruppe kennenlernen möchten. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

 

Wanderungen
Unsere Wanderungen sind bei allen Beteiligten beliebt, denn hier werden neben den Beinen auch die Lachmuskeln bewegt. Deshalb ist auch Petrus meist freundlich.
Kommen Sie zu unserer nächsten Wanderung

Sport
Wo können Blinde und Sehbehinderte sich sonst noch sportlich betätigen? Das erfahren Sie hier

In Frankfurt gibt es demnächst wieder ein Dialogmuseum, wo Sehende die Welt der Blinden kennenlernen können.

 

Wenn Sie sich mündlich nach Neuigkeiten erkundigen wollen, rufen Sie doch einfach unser Büro an: Büroadresse

 

zurück zur Startseite

zum Terminkalender